Wohin mit dem Gartenabfall?

Quelle: eVendi.de

Viele werden die jetztige Witterung für die Gartenarbeit nutzen. Vielleicht hat auch der eine oder andere ein „Groß-Projekt“ gestartet und schon einzelne Sträucher beschnitten oder sogar  einen ganzen Baum gefällt. Viele stehen nun vor dem Problem, wohin mit dem Gartenabfall?

Das eVendi-Garten Team hat sich ein paar Gedanken gemacht, um euch die umweltfreundlichsten Entsorgungsmethoden vorzustellen:

Gartenabfälle einfach zerkleinern und entsorgen

Der Komposter : Kleine Gartenabfälle können hier gelagert werden und sind im Frühjahr als gesunder Mutterboden wieder zu verwerten. Als kleinen Tipp empfehlen wir, das Schnittgut so klein wie möglich zu schneiden, somit erleichtert man den Kompostiervorgang.

Der Häcksler: Um Sträucher richtig entsorgen zu können, sollte das Schnittgut so klein wie möglich gemacht   werden. Hier kommt der Häcksler ins Spiel, für eine lange Lebensdauer empfehlen die Hersteller, nur gut durchgetrocknetes Holz zu häckseln. Anschließend lässt es sich sehr leicht in eine Bio-Tonne oder zum nächsten Recyclinghof bringen.

Die Axt: In einer ganz neuen Kategorie im eVendi Garten findet man jetzt Äxte jeglicher Art. So lässt sich der Stamm in viele kleine brennholzartige Stücke spalten und dient dann als Feuerholz für den anstehenden Winter.

eVendi Tipp
Auf vielen Recyclinghöfen besteht die Möglichkeit, Laubsäcke käuflich zu erwerben. Aber wir vom eVendi-Garten Team empfehlen, das Laub auf den Beeten liegen zu lassen. Das heruntergefallene Laub enthält immer noch wichtige Nährstoffe und gibt diese an den Erdboden weiter, außerdem dient es gleichzeitig als kleine Wärmedämmung gegen Frost. Im Frühjahr kann dann wieder geharkt werden.

Sollten noch Fragen offen geblieben sein, dann gerne an unsere Pinnwand auf Facebook posten oder einfach hier nen Kommentar hinterlassen!

eVendi.de Team | 14.03.2012 15:25
Top Shops bei eVendi

© 1997-2014 Copyright by eVendi GmbH & Co. KG