Sauberer Garten dank Häcksler

Schön soll es aussehen im eigenen Garten. Schließlich dient er der Erholung. Doch Abfälle wie am Boden liegendes Geäst, lose Wurzeln oder die Überreste der letzten Heckenpflege trüben das Bild der grünen Wohlfühloase. Abhilfe schafft da ein Häcksler, der sämtliche Störabfälle zu Mulch oder für den Komposthaufen weiterverarbeitet. Beide Varianten haben den charmanten Vorteil, dass das Häckselgut durch Kellerasseln, Regenwürmer und Co. in Humus verwandelt wird.

Je leiser der Häcksler, desto friedlicher der Nachbar
Bei der Auswahl des richtigen Häckslers hilft ein Blick auf entsprechende Testberichte oder Produktbeschreibungen im Internet, denn Häcksler ist nicht gleich Häcksler. Es gibt Geräte mit einem einfachen Messerschneidewerkzeug, die eine hohe Motorleistung verlangen. Sie sind bei großen und alten Gärten empfehlenswert, da leistungsstark, hinterlassen aufgrund ihrer Lautstärke jedoch einen bleibenden Eindruck im Ohr. Mehr Rücksicht auf die Nachbarschaft nehmen Besitzer eines Walzenhäcksler. Diese Variante zerkleinert die Abfälle zwar langsamer und grober, dafür aber deutlich leiser. Zu beachten: Walzenhäcksler sind in der Anschaffung kostspieliger.

Im mittleren Preissegment (335-645 Euro) ist der Bosch AXT 2500 HP ein spannendes Produkt. Sein rückschlagfreies Fräswalzenprinzip macht den Häcksler mit nur 84 dB erstaunlich leise. Automatischer Selbsteinzug sowie das integrierte "Block-Release-System" sorgen für schnelles Beheben von Blockaden und damit hohen Bedienungskomfort. Der Gardena Leisehäcksler LH 2500 fällt ebenfalls durch seine geringe Lautstärke auf. Die Motorleistung beträgt ebenso wie beim Gerät von Bosch 2500 Watt. Bequem ist auch hier der automatische Einzug. Für Sicherheit bei Motor und Getriebe sorgt der Überlastungsschutz. Hingucker beim Gardena-Häcksler ist der Preis. Er kostet ca. 150 Euro weniger als das Gerät von Bosch.

eVendi Tipp
Die Motorleistung des Häckslers sollte sich an der Größe des Gartens orientieren. Besitzer eines weitläufigen Grundstücks machen sich mit dem Kauf eines schwachen Walzenhäcklser keine Freude.

Alexander Capell | 27.10.2009 11:14
Top Shops bei eVendi

© 1997-2014 Copyright by eVendi GmbH & Co. KG