eVendi Newsletter Jetzt abonnieren [Info]

Pressemitteilungen

Ansprechpartner fĂĽr den Bereich Presse- und Ă–ffentlichkeitsarbeit sind:
  • Logo: eVendi.de
    Tel. 040 / 84 30 14 93
    Fax. 040 / 84 60 84 13
    eMail: Presse @ eVendi.de

Preise fĂĽr Spielwaren steigen kurz vor Ostern um bis zu 23 Prozent

Größer und teurer: Das sind die Trends im Osterfest. Immer mehr Kinder wünschen sich vom Osterhasen nicht nur Süßigkeiten, sondern ein „richtiges“ Geschenk, zum Beispiel etwas zum Spielen. Als Folge gehen die Preise für viele Geschenke-Klassiker wie Spielwaren insbesondere in den letzten Tagen vor Karfreitag steil nach oben. Besonders teuer werden Spielzeugautos (+ 13 Prozent im Vergleich zum Jahres-Durchschnittspreis) und Baby-Spielwaren (+ 23 Prozent), wie der Preisvergleicher eVendi.de auf Basis einer Auswertung der Preisschwankungen der vergangenen drei Jahre errechnet hat.

Weiterlesen

Geiz mit Köpfchen

Informationsdienst eVendi setzt konsequent auf Qualität beim Produkt-und Preisvergleich

 Der Preisinformationsdienst eVendi, verfolgt seine Qualitätsstrategie zum Nutzen der Verbraucher konsequent weiter. Die Systemneuerungen dienen dem Ziel, Produkte so gĂĽnstig wie möglich finden, bestellen und dann auch schnellstmöglich geliefert zu bekommen. Die angebotenen Preisvergleiche auf Basis von Echtzeitanalyse mehrerer Millionen Produkte, bieten dem Verbraucher eine transparente MarktĂĽbersicht und hohe Liefersicherheit.Weiterlesen

Schwanger und smart einkaufen - durch Preisvergleich im Internet

eVendi rät: Beim Kauf der Babygrundausstattung mehr als zwanzig Prozent sparen
In Deutschland kommen endlich wieder mehr Kinder zur Welt! Nach Schätzungen des Statistischen Bundesamtes wurden im Jahr 2010 knapp 680.000 Kinder geboren. Das sind fast drei Prozent mehr als noch 2009 (665.126 Kinder). Ein guter Grund, die durchschnittlichen Kosten für eine Babygrundausstattung genauer unter die Lupe zu nehmen. Malte Schiphorst, Geschäftsführer von Deutschlands erstem Preisvergleich im Internet eVendi (www.eVendi.de) erklärt, wie Eltern online Produkte vergleichen und dabei bares Geld sparen können. Denn ein Preisvergleich der wichtigsten Babyartikel zeigt eine Kostenersparnis von mehr als zwanzigProzent durchschnittlich.Weiterlesen

Kein Stress vorm Fest: Sicheres und bequemes Onlineshopping

Expertentipps zum weihnachtlichen Preis- und Produktvergleich von Deutschlands erstem Preisvergleich eVendi
Verstopfte Innenstädte, ewige Parkplatzsuche, überfüllte Geschäfte, genervte Verkäufer: Weihnachten steht vor der Tür. Der weihnachtliche Einkaufsstress lässt so manche Nerven blank liegen. Wer schlau ist, vergleicht und shoppt gleich online. Die stressfreie Alternative findet in Deutschland von Jahr zu Jahr mehr Gefallen. Besonders beliebt ist beim Preisvergleich und Einkauf per Mausklick eVendi (http://de.eVendi.com) „Von September bis Anfang November verdoppeln sich regelmäßig die Klicks auf unserem Vergleichsportal für Produkte und Preise, denn gerade vor Weihnachten sind viele Schnäppchen vergriffen, sodass ein Vergleich der Angebote bares Geld spart“, weiß Malte Schiphorst, Geschäftsführer des ersten deutschen Preisvergleichs im Internet eVendi.Weiterlesen

Jetzt Preise fĂĽr Weihnachtsgeschenke vergleichen

Preisvergleich eröffnet Früheinkäufern die Welt der Schnäppchenpreise
Weihnachten steht vor der Tür! Täglich erinnern uns Schokoladennikoläuse, Zimtgebäck und Christbaum-Dekorationen in Supermärkten und Geschäften daran, dass in zwei Monaten der Weihnachtsmann kommt. Auch wenn bei den herbstlichen Temperaturen noch keine rechte Weihnachtsstimmung aufkommen will, sollte der Geschenkekauf nicht bis zum letzten Drücker hinausgezögert werden. Denn je länger gewartet wird, desto mehr muss man für die Wunschprodukte ausgeben. „Die Preisentwicklungen der letzten Jahre zeigen, dass der November der beste Zeitraum für die Weihnachtseinkäufe ist“, weiß Malte Schiphorst, Geschäftsführer des ersten deutschen Preisvergleichs im Internet eVendi (http://de.eVendi.com).Weiterlesen

Das Gartenspecial mit "PEP": Preiswerter Herbst für Hobbygärtner

Preisvergleich eVendi zeigt den besten Kaufzeitpunkt fĂĽr Gartenprodukte
Für zahlreiche Deutsche ist der eigene Garten auch gleichzeitig ihr persönliches Urlaubsparadies. In Zeiten der Wirtschaftskrise müssen allerdings viele ihr Geld zusammenhalten. Trotzdem kaufen Gartenliebhaber gerade in der dafür teuersten Jahreszeit, im Sommer, neue Geräte. Der Preisvergleich eVendi zeigt mit seiner Preisentwicklungsprognose (PEP) den idealen Kaufzeitpunkt für Gartengeräte. Die PEP des ersten deutschen Preisvergleichers analysiert anschaulich, wie lange die Preise verschiedener Produkte noch niedrig bleiben. „Besonders im Sommer werden die Preise der Gartenprodukte richtig erhöht“, sagt Malte Schiphorst, Geschäftsführer des Hamburger Unternehmens. „Cleverer ist es, die Produkte ab Mitte August zu kaufen und für das nächste Jahr vorzusorgen.“

Weiterlesen

Mangelwirtschaft noch in den Köpfen? - Ost-West-Gefälle beim Preisvergleich

GroĂźe regionale Unterschiede: Untersuchung des Preisvergleichs
eVendi zeigt digitale Spaltung der Schnäppchenjäger

Trotz Wirtschaftskrise herrscht rege Konsumlaune in Deutschland. Auf das Shoppen wollen die Bürger im gesamten Bundesgebiet nicht verzichten – hier herrscht Einigkeit. Es gibt aber erhebliche regionale Unterschiede bei der Kaufvorbereitung; vor allem bei der Produktrecherche und dem Preisvergleich. Deutschlands erster Preisvergleich eVendi hat über einen Zeitraum von einem halben Jahr die deutsche Bevölkerung hinsichtlich ihres Verhaltens im Produktvergleich beobachtet, ausgewertet und festgestellt, dass ein signifikantes Ost-West-Gefälle auch online beim Preisvergleich besteht. Insgesamt vergleicht jeder zehnte Westdeutsche Preise bei eVendi. Hingegen nutzt nur jeder zwanzigste Ostdeutsche den ersten Preisvergleich im Internet. Weiterlesen

Preiswerte Präsente mit PEP

eVendi analysiert idealen Zeitpunkt für Weihnachtseinkäufe

Wirtschaftskrise, Kurzarbeit, aus der Traum vom gesetzlichen Mindestlohn: Zahlreiche Deutsche müssen derzeit ihr Geld zusammenhalten. Trotzdem werden viele auch in diesem Jahr die Weihnachtsgeschenke für ihre Lieben erst kurz vor den Festtagen kaufen – ausgerechnet dann, wenn die Preise am höchsten sind. Das muss nicht sein! Die Preisexperten von eVendi wissen genau, wie lange die Preise noch niedrig bleiben. Die Preisentwicklungsprognose (PEP) des ersten deutschen Preisvergleichers visualisiert anschaulich den besten Zeitpunkt für den Kauf verschiedenster Produktarten. „Regelmäßig werden in den letzten Wochen vor Heiligabend die Preise erhöht, um beim Weihnachtsgeschäft kräftig abzusahnen“, sagt Malte Schiphorst, Geschäftsführer des Hamburger Online-Unternehmens. „Wer clever ist, besorgt seine Geschenke also schon vorher.“
Weiterlesen

Schwarz-Gelb hui, Rot pfui - auch bei Handys

Preisvergleicher staunt ĂĽber Parallelen zur Bundestagswahl

Die Wahl ist entschieden, das Volk hat gesprochen: Schwarz und Gelb sind die herrschenden Trendfarben der neuen politischen Saison. Lila und Grün sind zwar ebenfalls im Kommen, vorläufig aber noch nicht salonfähig. Die neue Mode geht hauptsächlich auf Kosten der Farbe Rot. Erstaunliche Parallelen zur Farbgestaltung des neuen Berliner Bundestags entdeckt der Preisvergleichsdienst eVendi bei Handys: Bereits vor der Wahl interessierten sich seine Nutzer bei den meisten Handymodellen weitaus häufiger für die Produktfarben Schwarz und Gelb als für Rot und Grün – letztere wurden deutlich weniger angeklickt.

Weiterlesen

Kuriose Konsumlaune

Preisvergleicher verzeichnet Ansturm auf Stuhlhussen

Der höchste Stand seit Dezember 2006: Das Konsumbarometer ist auf Rekordkurs. Im Portemonnaie des Verbrauchers kommt die Wirtschaftskrise noch immer nicht an. Diese These bestärken die aktuell veröffentlichten Zahlen der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK). Im September erwarten die Marktforscher das beste Konsumklima seit Jahresbeginn. Ähnliche Tendenzen spiegeln sich auch im Bereich Online-Shopping wieder. So findet Preisvergleicher eVendi die ansteigende Konsumlaune auch in seinen Auswertungen wieder und stößt dabei auf ungewöhnliche Nachfrage-Rekorde. „Es ist wirklich erstaunlich, für welche Produkte die Verbraucher derzeit Preise recherchieren“, erklärt Malte Schiphorst, Geschäftsführer des Branchen-Pioniers eVendi. „Besonders auffällig ist in diesem Sommer beispielsweise das starke Interesse an Stuhlhussen. Das zeigt, dass Cocooning weiterhin im Trend liegt und die Lust am Shopping trotz Krise noch immer ungebrochen ist.“

Weiterlesen