eVendi Newsletter Jetzt abonnieren [Info]

Die Gitarre: Beliebtes Instrument für jeden Geldbeutel

Die Gitarre: Beliebtes Instrument für jeden Geldbeutel
Foto: www.guitartowers.de

Ob alleine, im kleinen Kreis am Lagerfeuer oder mit einer Band auf der Bühne: Gitarre spielen macht einfach Spaß und schafft eine tolle Atmosphäre. Auch in Zeiten von Spielen wie „Guitar Hero World Tour“ und „Rockband 2“ für Konsolen, greift eine Vielzahl von Musikbegeisterten in die echten Saiten. Die Auswahl im Bereich Gitarren ist riesig und nicht nur Anfänger sind häufig überfragt, wenn es um die Entscheidung für das richtige Modell geht. Auf welche Qualitätsmerkmale Sie bei einer Gitarre achten sollten und wo Sie gute Instrumente zum fairen Preis bekommen, lesen Sie hier.

Wissenswert für Anfänger

Unterschieden werden grundsätzlich akustische und elektrische Gitarren, wobei auch hier wiederum unzählige Ausführungen und Typen existieren, z.B.:

 

Der Aufbau der unterschiedlichen Gitarren-Typen ist grundsätzlich sehr ähnlich. Besondere Größen gibt es beispielsweise für Kinder. Kindergitarren sind wesentlich kleiner und wiegen weniger als normale Gitarren. Zudem gibt es Gitarren für Linkshänder, bei denen die Anfertigung seitenverkehrt erfolgt. Einsteigern, die zunächst auf ein preiswertes Instrument setzen, sei gesagt, dass sich die Qualität der Gitarren in den unteren Preiskategorien deutlich verbessert hat. Gute und preiswerte Anfänger-Gitarren sind heute schon für weniger als 200 Euro zu haben. Achten Sie beim Kauf Ihrer Gitarre unbedingt auf die Bespielbarkeit, womit die Dicke des Halses und der Abstand der Saiten zum Griffbrett gemeint sind.




Die Akustik-Gitarre


Akustische Gitarren kommen ganz ohne elektrische Verstärkung aus. So funktionieren beispielsweise die Konzertgitarre, die Westerngitarre oder auch die Kindergitarre rein akustisch. Ein Spielen ohne Strom und besonderes Zubehör ist daher bei diesen Gitarren möglich und ein Vorteil gegenüber elektrischen Gitarren. Unterschiedliche Typen bei den Akustik-Gitarren kommen übrigens durch die Verwendung verschiedener Holzarten, Bauform und auch verschiedene Saitenmaterialien zustande.



Konzertgitarren

Die Konzertgitarre aus der Gruppe der Akustik-Gitarren ist wohl die klassischste unter den Gitarren. Sie findet sich in erster Linie in der Kammermusik sowie in der Volks- und lateinamerikanischen Musik sowie dem Flamenco wieder. Die Konzertgitarre ist besonders bei Anfängern beliebt, da sie vielseitig einsetzbar und relativ preiswert ist. Zudem vereinfacht sie Ungeübten das Spielen durch ein breites Griffbrett. Sie ist außerdem mit Nylonsaiten bespannt, mit der Akkorde einfacher zu greifen sind. Eine Yamaha CS 40 ist bereits ab 109 Euro zu haben. Eine weitere Auswahl an Konzertgitarren finden Sie hier.

Westerngitarren

Aus der populären Musik ist die Westerngitarre nicht mehr wegzudenken, obwohl sie - wie der Name schon sagt - aus dem Bereich Country und Western stammt. Sie unterscheidet sich von anderen akustischen Gitarren vor allem durch ihren größeren Korpus, wodurch sie voluminöser klingt. Zudem besitzt sie häufig einen breiteren Tonumfang als Konzertgitarren. Bespannt wird dieser Typ fast ausschließlich mit Stahlsaiten. Hierdurch ist der Sound prägnanter als bei anderen Akustik-Gitarren. Soll die Westerngitarre in einer Band zum Einsatz kommen, wird sie mit einem Tonabnehmer (auch Pick-Up genannt) und einem Vorverstärker ausgerüstet. Diese fungieren als Bindeglied zwischen dem Instrument und dem Verstärker. Die Preise für Westerngitarren unterscheiden sich enorm und sind abhängig von der Verarbeitung und der Qualität des verwendeten Holzes. Eine Reihe von Westerngitarren finden Sie hier.



Elektro-Akustik-Gitarren

Eine Mischung aus akustischer und elektrischer Gitarre, die sich seit längerer Zeit auf dem Markt hält, ist die elektroakustische Gitarre. Sie funktioniert im Prinzip wie eine normale akustische Gitarre, verfügt jedoch über einen Tonabnehmer, der die Tonausgabe über einen Verstärker ermöglicht. Elektro-Akustik-Gitarren finden Sie in drei unterschiedlichen Preiskategorien



Die Elektro-Gitarre


Bei der elektrischen Gitarre (E-Gitarre) werden die erzeugten Töne von elektrischen Tonabnehmern aufgezeichnet und durch einen Verstärker wiedergegeben. Typischerweise kommt die E-Gitarre im Bereich der Rockmusik zum Einsatz, aber auch für Blues- und Jazzmusik ist sie durchaus geeignet. Der Korpus einer E-Gitarre besteht meistens aus einem massiven, nicht hohlen Holzkörper. Man spricht deshalb auch von einem Solidbody. Es werden aber auch andere Materialien wie Kunststoffe oder Graphit verwendet. Das Material spielt ebenso eine essentielle Rolle wie die Bauform, da beides ausschlaggebend für den Sound ist. Eine empfehlenswerte E-Gitarre ist beispielsweise das Modell Stratocaster des Herstellers Fender oder auch die Gibson SG von Gibson. Weitere E-Gitarren sortiert nach Preisklasse finden Sie hier.

eVendi-Tipp

E-Gitarren-Sets
bieten Anfängern einen perfekten Einstieg und liefern das benötigte Equipment in einem Paket. Enthalten sind in der Regel eine Gitarre inklusive der Saiten, ein Verstärker und entsprechende Kabel.


Die Bass-Gitarre


Bass-Gitarren sind eine Weiterentwicklung der früheren Kontrabässe und unterscheiden sich insbesondere durch ihre Saitenanzahl – meistens vier anstatt sechs Saiten (es gibt auch Bässe mit fünf, sechs oder sogar sieben Saiten) – von der üblichen Gitarre. Unterschieden werden die folgenden zwei Bass-Gitarren:

E-Bass

Der E-Gitarre sehr ähnlich ist der E-Bass (Electric-Bass). Auch hier wandelt der Tonabnehmer die Schwingungen in elektronische Signale um und gibt sie über einen Bassverstärker und Lautsprecher wieder. Der E-Bass hat in der Regel weniger Saiten als eine E-Gitarre, besitzt einen längeren Hals und hebt sich durch die sogenannten E-Basseffekte von der E-Gitarre ab. Der E-Bass mit Bassverstärker ist heute wesentlicher Bestandteil fast jeder Band. Eine Auswahl an E-Bässen finden Sie hier.

 

Akustik-Bass

Die andere Variante der Bass-Gitarre ist die akustische Bassgitarre oder auch einfach nur Akustik-Bass genannt. Im Gegensatz zum E-Bass wird dieser ohne Verstärkung gespielt. Akustik-Bässe sind für ihren markanten Sound bekannt und in Genres wie Swing, Jazz und Country sehr beliebt. Akustik-Bässe ab 199 Euro finden Sie hier.

 

 

eVendi-Tipp

Denken Sie bei einem teuren Instrument unbedingt an eine Musikinstrumentenversicherung. Allzu leicht kann Ihre Gitarre beschädigt oder sogar gestohlen werden. Über die Beitragssätze informiert Ihre Versicherung.

Musikspiele: Im Wohnzimmer auf Tour gehen

Wer nun doch noch nicht vom Kauf einer echten Gitarre überzeugt ist, der kann sein musikalisches Talent auch bei Spielen wie „Guitar Hero“ oder „Rock Band“ unter Beweis stellen. Der neueste Teil der „Guitar Hero Reihe“ - „Guitar Hero World Tour“ - wird im Komplett-Paket mit einer Gitarre, Mikro, dem Drumset sowie Spiel ausgeliefert, so dass drei Personen ihren Rock-Vorbildern nacheifern können. Die Gitarre im Stil einer Gibson Les Paul liegt gut in der Hand und ist angenehm groß. Noch ein Spieler mehr kann bei „Rock Band“ auf Tour gehen und neben der Gitarre auch Bass und Schlagzeug spielen. Wer sich für „Rock Band“ entscheidet, rockt die mitgelieferten 84 Titel von Bands wie ACDC oder The Offspring auf der legendären Fender Stratocaster. Beide Spiele sind für verschiedene Konsolen erhältlich.

Fazit

Um sich bei der heute auf dem Markt erhältlichen großen Auswahl an Gitarren zu orientieren, fragen Sie sich am besten im Voraus, für welches Musikgenre Ihr Herz schlägt. Je nach Stilrichtung eignet sich die eine Gitarre besser als die andere. Hilfreich zur Information und Wahl für die richtige Gitarre sind zudem Internet-Foren und letztlich auch der Rat von Freunden, die selbst Gitarre spielen.

 

auf Facebook teilen
Bewerten Sie diesen Artikel
Durchschnittswertung: 4.2 (5 Wertungen)


Google Anzeigen
Kommentare

Gitarre selbst beibringen

Hallo allerseits,

ich kann mich meinen Vorschreibern nur anschließen. Es ist durchaus möglich, sich Gitarre selbst beizubringen - und zwar online. Unter http://gitarre-spielen-lernen.com gibt es einen kostenlosen Minikurs, mit dem Anfänger schon sehr weit kommen.

Beste Grüße

David

Gitarre lernen ohne Unterricht

Hallo!

Also ich spiele seit ca. 1 1/2 Jahren Gitarre und habe nie Unterricht genommen.

Wichtig ist nur, dass man genug Motivation mitbringt, denn ohne Unterricht ist es sicherlich die schwerere Variante. Zuerst muss man sagen, dass man zum Gitarrenspielen nicht unbedingt Noten lesen muss - Ich kann es auch nicht - man spielt einfach mit den so genannten "Tabs". Bei Tabs werden einfach die 6 Saiten der Gitarre angezeigt und die Punkte markiert die man greifen muss. Programme wie z.B. Guitar Pro sind dabei sehr hilfreich, um Lieder spielen zu lernen.

Für den Anfang sind auch Seiten wie http://www.guitartowers.de/gitarre-lernen.html sehr hilfreich, um die ersten Schritte zu lernen.

Jedoch sollte man erstmal mit ganz einfachen Liedern anfangen wie z.B. "Come as you are" von Nirvana ( wird den Meisten ein Begriff sein ). Lieder von Metallica oder den Red Hot Chilli Peppers sollte man erstmal ausser Acht lassen, denn ohne das nötige Fingergeschick was man sich erst nach Monaten / Jahren aneignet, sind solche Lieder schier unmöglich zu spielen.

Um die richtige Technik und Handgriffe / Haltung zu lernen empfehle ich aber einen Gitarrenlehrer um auf der erlernten Grundbasis aufzubauen. Werde ich demnächst auch machen, um meine Technik zu verfeinern.

Ich hoffe geholfen zu haben!

Ps: Es ist noch kein Santana vom Himmel gefallen ;-)

Guitarre selber beibringen

Sagt mal, wie is das mit dem Lernen. Kann man sich Guitarre gut selber beibhringen?  Ich hab kein Bock auf so nen Kurs, aber würde gerne spielen können. Will mich da nur nch an Termine binden und so.

Gibts da villeicht gute Quellen online? Hab bis jetzt nichts vernünftiges gefunden, das kein Geld kostete.

Ich empfehle "Peter Bursch".

Ich empfehle "Peter Bursch". Gut illustrierte Gitarren-Lernbücher für Einsteiger und Fortgeschrittene, die man ohne Notenkenntnisse versteht. Er erklärt die Akkorde anhand von sogenannten Tabulatoren. Nach einigen Übungen kannst du die ersten Lagerfeuer-Klassiker spielen. Für Anfänger lohnt sich der Kauf von "Gitarrenbuch 1".

 

lg, Dirkito

Kommentar hinzufügen
Schreiben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel
Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Erlaubte HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd><b><br><p><span><div>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen

Diesen Artikel weiterempfehlen
Danke, dass Sie diese Seite weitergeleitet haben.
CAPTCHA
Diese Abfrage verhindert den automatisierten Missbrauch dieses Mailformulars
8 + 7 =
Lösen Sie diese simple Rechenaufgabe und tragen das Ergebnis ein.