Home Office - Effizientes Arbeiten von zu Hause

Quelle: © endostock - Fotolia.com

Für viele der Inbegriff von freier Zeiteinteilung und Flexibilität: Das Arbeiten von zu Hause aus. Laut einer Umfrage des Headset-Herstellers Plantronics wünschen sich 53 Prozent der Deutschen, ihrer täglichen Arbeit vom Home Office aus nachzugehen (Quelle: Plantronics GmbH). Die Untersuchungen zeigten dabei auch, dass die Menschen im Home Office zum Großteil effektiver und engagierter, dafür aber auch länger arbeiten (29 Prozent der Befragten arbeiten ein bis drei Stunden mehr am Tag). Was Sie brauchen, um sich den Arbeitsplatz in den eigenen vier Wänden ideal einzurichten, worauf Sie im Sinne des effizienten Arbeitens achten sollten und wie Sie bei der Einrichtung Ihres Büros Geld sparen, verrät Ihnen eVendi.de.

Die Tücken des Home Office
Eines muss Ihnen von vornherein bei der Entscheidung für das Home Office klar sein: Das Arbeiten von zu Hause verläuft nach anderen Regeln als das im „Real Office“. In erster Linie sind nun Ihre Disziplin und Ihr organisatorisches Geschick gefragt. Schnell werden der Kühlschrank, der Fernseher oder auch der Liegestuhl im Garten zu natürlichen Feinden des Heimarbeiters. Stecken Sie sich deshalb jeden Tag Ziele, die Sie erreichen wollen und halten Sie sich an die dafür vorgesehenen Zeitrahmen. Schreiben Sie sich schon abends einen Plan für den nächsten Tag. So haben Sie alle Aktivitäten im Blick und wissen genau, wann was zu tun ist.

eVendi Tipp
Nutzen Sie die Vielfalt an möglichen Arbeitsplätzen (Schreibtisch, Couch, Küchentisch, Balkon) und probieren Sie aus, welche Tätigkeit Ihnen wo am besten von der Hand geht.

Arbeitsplatzgestaltung I: Die notwendige technische Ausstattung
Neben einem hohen Maß an Selbstdisziplin ist selbstverständlich die richtige technische Ausstattung Voraussetzung für das effiziente Arbeiten im Home Office.


Internet: Ungemein erleichternd ist beispielsweise die Einrichtung eines drahtlosen Netzwerks über W-LAN, das Internetzugang von jedem Raum im Haus und auch im Garten ermöglicht.  Unverzichtbar ist zudem die Verschlüsselung des W-LAN mittels WPA / WPA2, damit niemand Zugang zu Ihren Daten erhält.


Telefon und Fax: Preiswertes Telefonieren auch ohne Festnetzanschluss ist beispielsweise durch einen „Homezone-Tarif“ möglich. Sowohl von zu Hause, als auch im Café um die Ecke telefonieren Sie so zum Festnetzpreis und sind jederzeit erreichbar. Eine Übersicht über die Konditionen von Mobilfunk-, Festnetz- und Internetanbietern finden Sie hier. Wer seinen Geschäftspartnern zudem die Möglichkeit zum Faxen geben will, kann sich die Faxe durch so genannte "Unified Messaging" Lösungen auch per E-Mail schicken lassen. UMTS-Karte und W-LAN-Hotspots garantieren dabei den Abruf von E-Mails und Zugriff auf das Internet ganz unabhängig vom Aufenthaltsort.


Notebook: Da Ihnen die Arbeit im Home Office schon beinahe grenzenlose Flexibilität bietet, sollten Sie sich diese nicht durch einen fest installierten PC nehmen lassen. Ein Notebook anstelle eines PCs ermöglicht Ihnen die Arbeit von quasi überall. Den Speicherplatz erweitern Sie ganz einfach durch den Kauf einer externen Festplatte. Eine Auswahl an Laptops finden Sie hier.
Wer zudem viel unterwegs ist und im Zug arbeitet, wird das geringe Gewicht und die kompakte Größe von Netbooks schätzen. Ein sehr gutes und preiswertes Netbook ist beispielsweise das NB 100-11R von Toshiba. Es verfügt über 512 MB Arbeitsspeicher, eine 80 GB Festplatte sowie eine integrierte Webcam und wiegt dabei kaum mehr als ein Kilo.


Drucker: Leistungsstark, schnell, leise und dabei niedrig im Stromverbrauch – so  muss er sein, der Drucker für Home Offices. Ein Schwarzweiß-Laserdrucker, der diese Ansprüche erfüllt ist beispielsweise der Canon i-Sensys LBP3250. Im Sleep-Modus verbraucht er nur zwei Watt und ist somit ideal für alle Heimarbeiter, bei denen der Drucker zwar den ganzen Tag läuft, Druckaufträge aber selten gestartet werden.


Darüber hinaus sollten Sie über den Kauf von Fotokopierer und Scanner nachdenken, wenn der Copyshop sich nicht in unmittelbarer Nähe befindet und sie regelmäßig kopieren müssen. Auch wenn für diese Geräte bei der Anschaffung mehrere hundert Euro anfallen können, rechnet sich der Kauf doch langfristig in jedem Fall und spart lästiges „Gerenne“. Praktisch sind auch sogenannte Multifunktionsgeräte die Drucker, Fax, Scanner und Kopierer in einem Gerät vereinen.


Lampen: Sorgen Sie für einen hellen und gut beleuchteten Arbeitsplatz. Gerade an den dunkleren Tagen des Jahres reicht das einfallende Tageslicht oft nicht für das Arbeiten am Schreibtisch aus. Abhilfe schaffen Schreibtischlampen, die es heute in jeder Form und Farbe zu kaufen gibt. Praktisch sind Lampen mit verstellbaren Gelenken, die individuell gebogen werden können. LED-Lampen sind zudem sparsam im Stromverbrauch.

Arbeitsplatzgestaltung II: Zum „Wohlfühlen“ muss es sein

Um effizient arbeiten zu können, müssen Sie sich wohlfühlen. Arbeiten Sie im Home Office, haben Sie natürlich alle Freiheiten, um sich den Arbeitsplatz ganz nach Ihrem persönlichen Geschmack einzurichten. Vor allem in kreativen Jobs ist die Umgebung ausschlaggebend für gute Ideen. Ausreichend Tageslicht, ein paar Pflanzen und schöne Bilder können den Arbeitsalltag bereits aufwerten. Rücken- und Nackenschmerzen wirken Sie mit dem Kauf eines qualitativ hochwertigen Bürostuhls entgegen. Der Stuhl sollte beispielsweise eine verstellbare Sitzhöhe besitzen und die Neigung der Rückenlehne zulassen.

eVendi Tipp
Unschöne Kratzer auf Parkett oder Dielen vermeiden Sie durch eine rutschfeste Unterlage für Ihren Bürostuhl.

Ein Ventilator sorgt im Sommer für angenehme Kühle und verbreitet im Winter die warme Heizungsluft. Wählen Sie nicht das Gerät mit dem niedrigsten Preis. Bei Ventilatoren ist hohe Qualität besonders wichtig, damit die Geräusche nicht überhand nehmen. Zudem sollte es ausreichend Ablagemöglichkeiten und Stauräume geben, damit der Arbeitsplatz aufgeräumt bleibt. Die Anschaffung von Regalen und Schubladensystemen ist somit sinnvoll, denn alles was auf Ihrem Schreibtisch liegt und nichts mir Ihrer Arbeit zu tun hat, lenkt Sie schnell ab.

Fazit:
Die Technik, um jederzeit effektiv von zu Hause aus arbeiten zu können, ist im digitalen Zeitalter längst verfügbar. Flexibilität und freie Zeiteinteilung - Vorzüge, die ein Home Office bietet - sind gerade für junge Menschen äußerst verlockend. Denken Sie jedoch an die zahlreichen Ablenkungsfaktoren, die das Arbeiten von zu Hause mit sich bringt (Familie, Kinder, Nachbarn, Haustiere). Diesen „Störungen“ werden Sie wohl auch durch einen separaten und abschließbaren Raum im Haus nicht vollständig entgegenwirken können. Überprüfen Sie also besser vorher, inwiefern Sie sich von ihnen ablenken lassen. Selbst wenn Ihnen die Kollegen heute besonders auf die Nerven gegangen sind: Die Entscheidung für das Home Office sollte gut überlegt sein und gemeinsam mit der Familie getroffen werden.

Sven Kloevekorn | 13.03.2009 14:38
Top Shops bei eVendi

© 1997-2014 Copyright by eVendi GmbH & Co. KG