eVendi Newsletter Jetzt abonnieren [Info]

Technik für Allergiker - Milbenstaubsauger und Staubsauger mit Wasserfilter

Technik für Allergiker - Milbenstaubsauger und Staubsauger mit Wasserfilter
Foto: © Vadim Andrushchenko - Fotolia.com

Ihre Nase läuft, Sie müssen ständig niesen und die Augen jucken? Da kommt sehr schnell der Verdacht einer Allergie auf. Besonders im Frühling reagieren viele Allergiker noch empfindlicher auf Umwelteinflüsse als zu anderen Jahreszeiten. Kommt das schöne Grün, kommen auch die schniefenden Nasen. Es gibt aber auch Allergiker, die zu jeder Jahreszeit mit den Symptomen ihrer Allergie zu kämpfen haben. Meist sind Sie von einer Hausstaub- bzw. Milben-Allergie betroffen. Auslöser der Allergie sind vor allem die Milben und ihre Exkremente. Milben sind kleine Tierchen, die überall im Haushalt zu finden sind. Hinzu kommt, dass sie nicht nur überall sind, sondern auch in jedem Haushalt. Vor diesen Tierchen ist sozusagen niemand sicher. Wirklich merken tun Sie dies jedoch nur bei einer Allergie. Den kleinen Tierchen aus dem Weg zu gehen, gestaltet sich also sehr schwierig. Daher stellt sich natürlich die Frage: Was können Sie tun, um sich vor Milben zu schützen?

Kampf gegen den Staub
Um den Plagegeist Staub tatsächlich los werden zu können, brauchen Sie mehr als nur einen normalen Staubsauger. Das Problem bei normalen Geräten ist, dass sie Partikel, die vorher aufgesaugt wurden, oft durch ihre Lüftungsschlitze wieder freilassen. Für Allergiker ist es aber wichtig, dass möglichst viele Partikel eingeschlossen werden. Eine Studie des Bundesgesundheitsamtes in Berlin hat ergeben, dass die Luft in den meisten Wohnungen fünfzigmal höher mit Schadstoffen belastet ist, als eine viel befahrene Straßenkreuzung in einer deutschen Großstadt. Für Allergiker ist das neben Tierhaaren und Hausstaub eine große Belastung. Entscheidend ist es also, den Allergie erregenden Hausstaub zu reduzieren. Dafür brauchen Allergiker die richtige Technik in Form eines Staubsaugers. Unterschieden werden hier zwei Arten: Erstens Milbensauger und zweitens Staubsauger mit Wasserfilter. Welche Staubsaugerart die richtige für Sie ist, zeigt ein Vergleich im Internet.

Milbenstaubsauger
Die Milbenstaubsauger sind mit speziellen Hochleistungsfiltern ausgestattet. Meist halten die Geräte Partikel bis zu einer Größe von 0,1 Mikron fest. Die Abluft des Milbenstaubsaugers ist also reiner, als die normale Raumluft. Neben der Filterung ist aber auch die Staubaufnahme, also die Leistung der Geräte, wichtig.

Die Firma Siemens hat mit ihrem Siemens VS 08G1623 Milbenstaubsauger eine solide Technik für Allergiker kreiert. Durch das neue Airflow Control Filtersystem und dem dazugehörigen Supertex Filterbeutel der mit speziellen Hygieneverschlussklappen ausgestattet ist, wird gewährleistet, dass der bedenkliche Feinstaub im Staubsauger zurückgehalten wird. Der RWTÜV in Essen hat diesen Staubsauger geprüft und zertifiziert. Der Staubsauger ist also für Allergiker geeignet. Solch eine Auszeichnung bekommen ausschließlich Geräte, die über die beste Filterausstattung verfügen sowie ein absolut dichtes Gerätekonzept vorweisen können. Laut Aussage des Herstellers soll der Dyson DC 23 Allergy Parquet zum einen sanft und gründlich reinigen. Dieses Modell ist mit einer Cyclone Technologie ausgestattet, wodurch das Gerät in der Lage ist, mikroskopisch kleine Staubpartikel aufzunehmen. Zum anderen verfügt der Dyson DC 23 über eine dritte Filtrationsstufe mit der das Gerät Staub und Schmutz sehr effektiv verarbeitet. Eine große Bodendüse erschwert jedoch das Saugen unter Schränken bei diesem Staubsauger.
Die Milbenstaubsauger sind oft auch für eine Verbesserung des Raumklimas verantwortlich und sind besonders effizient, wenn es darum geht, den Milben im Bett den Kampf anzusagen.

Staubsauger mit Wasserfilter
Gute Dienste leisten laut Hersteller auch Staubsauger mit Wasserfilter. Diese Geräte sind ideal für Hausstaub-Allergiker, weil bei ihnen so gut wie kein Reststaub in das Zimmer gepustet wird. Der gesamte Staub wird in einem Wasserbad gebunden. Zusätzliche Filtersysteme sorgen für eine besonders saubere Luft. Allerdings haben die Staubsauger mit Wasserfilter einen kleinen unangenehmen Nebeneffekt, sie müssen immer wieder gründlich gereinigt werden, da sie ansonsten ein guter Brutplatz für Keim- und Schimmelpilze sind.

eVendi Tipp
Beim Staubsaugen am besten immer die
Fenster geöffnet halten. So sorgen Sie für eine gute Durchlüftung und
ein besseres Raumklima, denn beim Saugen wird am meisten Staub
aufgewirbelt.

Von Bosch gibt es eine gute Lösung für geplagte Allergiker: den Bosch PAS 12-27. Dieser Staubsauger ist mit einem besonderen Filtersystem ausgestattet, dass sich HEPA nennt. HEPA steht für "High Efficiency Particulate Air Filter". Weil diese Filter mit hoher Wirksamkeit die Raumluft filtern, kamen sie auch schon in der Raumfahrt zum Einsatz. Aber auch in medizinischen Bereichen finden sie ihre Anwendung. Mit dem TWIN TT-Aquafilter erzielen sie laut Hersteller hervorragend gute Dienste. Der Staubsauger verfügt ebenfalls über einen HEPA-Filter, der herausnehmbar und waschbar ist. Durch einen Softtouch Funktionsschalter soll die Bedienung besonders angenehm und leicht sein und selbst die Saugleistung kann über die Touch Tronic nach freiem Belieben geregelt werden.

Generell gilt für die Staubsauger mit Wasserfilter, dass die Entnahme der Filter wesentlich angenehmer für einen Allergiker ist, als die Entnahme eines normalen Staubbeutels, da Staub und Schmutz im Wasser gebunden wird und nicht wieder in die Luft zurück kann.

Fazit
Hausstaub findet sich überall und auch Milben tummeln sich in jeder Ecke des Haushaltes. Besonders im Bett oder auf Polstermöbeln fühlen sich die Kleinen besonders wohl. Hausstaub-Allergiker können durch die heutige Technik die Belastung durch Hausstaub und Milben ganz einfach reduzieren. Ein guter Milbenstaubsauger steht einem Staubsauger mit Wasserfilter in nichts nach. Dasselbe gilt auch umgekehrt. Damit Sie den richtigen Staubsauger für sich finden, sollten Sie sich genaue Gedanken machen, wie stark Sie von der Allergie betroffen sind. Tritt sie nur auf, wenn Sie im Bett liegen, eignen sich die Milbenstaubsauger vermutlich besser. Haben Sie generell Probleme bei sich im Haushalt, so sind die Staubsauger mit Wasserfilter wahrscheinlich die besser Wahl.
Ärzte empfehlen Hausstaub-Allergikern übrigens, nicht selbst Staub zu saugen, sondern dies von anderen übernehmen zu lassen.

auf Facebook teilen
Bewerten Sie diesen Artikel
Durchschnittswertung: 6.4 (20 Wertungen)


Google Anzeigen
Kommentare
Kommentar hinzufügen
Schreiben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel
Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Erlaubte HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd><b><br><p><span><div>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen

Diesen Artikel weiterempfehlen
Danke, dass Sie diese Seite weitergeleitet haben.
CAPTCHA
Diese Abfrage verhindert den automatisierten Missbrauch dieses Mailformulars
9 + 5 =
Lösen Sie diese simple Rechenaufgabe und tragen das Ergebnis ein.