eVendi Newsletter Jetzt abonnieren [Info]

USB 3.0 - noch schneller, noch besser?

USB 3.0 - noch schneller, noch besser?
Foto: www.usb.org

Im Oktober letzten Jahres wurden von dem USB-IF (USB Implementers Forum) die endgültigen Spezifikationen des neuen USB 3.0-Standards angekündigt und schon auf der diesjährigen CeBit waren auf dem Stand des USB-IF erstmals einige Geräte zu sehen, die das Format USB 3.0, auch SuperSpeed USB genannt, unterstützen.

Der alte USB 2.0-Standard, der im Jahr 2000 eingeführt wurde, reicht mit seiner Übertragungsrate von ca. 30 Megabyte/s heutzutage nicht mehr aus und erschwert die Arbeit mit großen Datenmengen, wenn zum Beispiel ein hochauflösendes Video auf die externe Festplatte übertragen werden soll. Mit dem neuen USB 3.0-Standard sollen all diesen Beschränkungen wegfallen.

Das neue USB 3.0-Logo

Was ist neu?
Die wichtigste Neuerung an USB 3.0 ist die Geschwindigkeit der Datenübertragung von bis zu 640 Megabyte/s (5120 MBit/s), die im Vergleich zur alten USB 2.0 verzehnfacht wurde. Demnach kann man theoretisch den Inhalt eines 25 GB großen HD-Films in nur 70 Sekunden übertragen, wohingegen dies bei USB 2.0 ganze 13 Minuten 54 Sekunden dauern würde.

Neu bei USB 3.0 sind außerdem die Stecker. Der Grund dafür sind fünf zusätzliche Kontakte, die für den Datentransfer nötig sind. Deshalb mussten die Stecker der Typen B (Abb.1) und Micro USB (Abb.2) erweitert werden, nur der Stecker vom Typ A (Abb.3) blieb äußerlich unverändert. Dies soll Nutzer von USB 2.0-Geräten nicht abschrecken, weil die alten USB 2.0-Anschlüsse zu den neuen USB 3.0-Steckplätzen weiterhin abwärtskompatibel sein und in den neuen Anschluss passen werden, dabei aber lediglich USB 2.0-Leistung erzielen.

 
 Abb.1  Abb.2  Abb.3

USB 3.0-Geräte dürfen sich nur dann „USB 3.0-kompatibel“ nennen, wenn sie tatsächlich die höchstmögliche Übertragungsgeschwindigkeit von 640 Megabyte/s anbieten können. Bei „USB 2.0-kompatiblen“ Geräten ist es anders, was oft für Verwirrung sorgt. Es gibt Geräte mit den Übertragungsgeschwindigkeiten Low Speed (1,5 Mbit/s), Full Speed (12 MBit/s) und Hi Speed (480 MBit/s).

Ein USB 2.0-Anschluss kann Strom mit maximal 500 mA liefern, aber viele USB-Geräte wie beispielsweise 3,5 Zoll große externe Festplatten benötigen mehr Stromstärke. Dadurch müssen die externen Laufwerke über einen zusätzlichen Anschluss mit Strom versorgt werden. Bei USB 3.0 wurde die Stromstärke auf 900 mA erhöht, was für die meisten Festplatten ausreichend sein dürfte und dem Anwender einen Stromstecker spart.

Ein weiterer Vorteil von USB 3.0 ist der geringere Stromverbrauch gegenüber USB 2.0. Ein USB 2.0-Gerät muss sich ständig beim PC melden, damit es als angeschlossen gilt. Dieses Verfahren heißt Polling und verbraucht viel Strom. Dazu reduziert Polling durch ständige Statusmeldungen die Übertragungsgeschwindigkeit. Bei USB 3.0-Geräten kann sich der PC den Gerätestatus merken und muss diese nicht mehr ständig abfragen. Erst wenn ein Datentransfer stattfinden soll, wird der PC bzw. das USB 3.0-Gerät mit einem Signal „aufgeweckt“. Durch diese Maßnahmen soll die Akkulaufzeit der mobilen Geräte deutlich verlängert werden.

Die Vorteile von USB 3.0 auf einen Blick:

  • zehnmal höhere Übertragungsgeschwindigkeit als bei USB 2.0
  • Kompatibilität zu den USB 2.0 Anschlüssen
  • geringerer Stromverbrauch im Vergleich zu USB 2.0

Die Zukunft von USB 3.0
Um alle Vorteile von USB 3.0 nutzen zu können, müssen zuerst die entsprechenden Treiber her, die leider noch weder für Windows XP noch für Windows Vista verfügbar sind. Auch das neue Windows 7, das ab dem 22. Oktober 2009 weltweit ausgeliefert werden soll, muss zunächst ohne USB 3.0-Unterstützung auskommen. Microsoft zufolge sollen die erforderlichen Treiber kurz nach der Veröffentlichung des neuen Betriebssystems nachgereicht werden. Außerdem steht noch nicht fest, ob es entsprechende Treiber auch für Windows XP und Windows Vista geben wird.

Bei Linux dagegen wurde ein Treiber für USB 3.0 bereits veröffentlicht und wird im September 2009 im offiziellen Linux-Kernel sein.

Die ersten serienreifen Geräte mit USB 3.0 sollen bereits ab dem 3. Quartal dieses Jahres verfügbar sein, allerdings ist eine breite Auswahl von USB 3.0-kompatiblen Geräten erst ab 2010 zu erwarten.

auf Facebook teilen
Bewerten Sie diesen Artikel
Durchschnittswertung: 9.3 (44 Wertungen)


Google Anzeigen
Kommentare

Ich will das endlich haben...

Ich will das endlich haben... kopiere grade was auf meine Platte per USB-Anschluss. Das dauert sooooo lange.

Kommentar hinzufügen
Schreiben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel
Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Erlaubte HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd><b><br><p><span><div>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen

Diesen Artikel weiterempfehlen
Danke, dass Sie diese Seite weitergeleitet haben.
CAPTCHA
Diese Abfrage verhindert den automatisierten Missbrauch dieses Mailformulars
8 + 1 =
Lösen Sie diese simple Rechenaufgabe und tragen das Ergebnis ein.